top of page

Ich bin zu alt für einen neuen Job – Du auch?




Neulich bei einem Spaziergang mit einem Bekannten, haben wir uns darüber unterhalten, wie es ist, wenn man im „Alter“ beruflich etwas Neues sucht.

Nun zähle ich mich nicht unbedingt zu den Menschen die „alt“ sind und ich finde es ist Ansichtssache, wie man etwas sieht. Nun gut, zurück zum Thema…

Mein Bekannter fing an mir zu erklären, dass er nun bereits seit 15 Jahren in ein und der selben Firma ist und das soll schon was heißen. Das soll ihm mal einer nachmachen. Heute, in der schnelllebigen Zeit ist das noch was!

Ich fragte ihn dann, ob es ihm nach wie vor dort gefällt und er antwortete: „im Großen und Ganzen kann ich es dort aushalten Streit gibt es immer wieder mal, aber das wäre ja normal. Seine Ideen hat er schon oft geäußert, aber niemand reagiert darauf. Aber auch das wäre normal, wenn man schon in einem großen Konzern arbeitet, dann kann da ja nicht jeder seine Ideen einbringen.

Daraufhin fragte ich ihn nach seinen Fähigkeiten und Hobbys und ob er diese kennen würde. Als Antwort bekam ich „ na das, was man halt so macht. Nichts weltbewegendes. Etwas spazieren gehen, Rad fahren und am Wochenende will ich meine Ruhe.“

Ich fragte weiter „ was zeichnet Dich besonders aus? Was würdest Du sagen, wenn jemand Dich beschreiben sollte, welche Eigenschaften hast Du?“ Er antwortete „ na, ich bin da jetzt nicht so was Besonderes. Halt ehrlich, pünktlich und ich kann auch mal zuhören, wenn es jemandem nicht gut geht. Auf mich ist Verlass.“

„Wären das Attribute, welche Du auch woanders einsetzen könntest?“ fragte ich ihn und er antwortete „ Klar, in Pflegeberufen, Gastronomie, halt da, wo man was mit Menschen macht.“

„Stimmt. Schon hast Du selber Berufe genannt, welche Dir bei Deinen Fähigkeiten in den Kopf gekommen sind. Jetzt ist die Frage, willst Du etwas neues ausprobieren oder willst Du weiterhin dort bleiben? Willst Du weiterhin ertragen und hinnehmen, da Du es weitestgehend „aushalten“ kannst und es Dich nicht weiter tangiert? Kommst Du damit klar und Du hast ja auch noch den Feierabend, Urlaub, Feiertage usw. wo Du nicht auf Deiner Arbeitsstelle bist.“

Er antwortete „Ja genau, ich habe ja immer wieder Zeit um mich von den Strapazen zu erholen. In meinem Alter steckt man manches nicht einfach so weg und außerdem, welcher Betrieb will schon so alte Knochen, wie mich, haben?“

"Also sind es Strapazen, welche Du auf Deiner Arbeit hast und ohne den regelmäßigen Freiräumen wärst Du schon lange über alle Berge, weil es sonst nicht zu ertragen wäre? Meintest Du das?“

„Na das ist jetzt aber ziemlich übertrieben, von Dir.“ meinte er und schaute mich mit hochgezogenen Augenbrauen an.

„Schau, Du hast gesagt Du wärst strapaziert, erduldend und ein alter Knochen. Wie passt das mit


- ehrlich, pünktlich und ich kann auch mal zuhören, wenn es jemandem nicht gut geht. Auf mich ist Verlass


zusammen?“ Er antwortete „ na, das ist doch egal, wie alt man ist, wenn man solche Eigenschaften besitzt. Das spielt doch da überhaupt keine Rolle.“

Ich klatschte Beifall und sagte zu ihm „ja genau, es spielt keine Rolle. Du bist in einem Alter, wo diese Eigenschaften ebenso vorhanden sind, wie in jungen Jahren. In Deinem Alter ist es eher so, dass Du an Erfahrungswerten so viel sammeln konntest, dass Du jetzt wie ein geschliffener Diamant für Unternehmen bist. Heutzutage gibt es so viel Möglichkeiten mehr, als noch vor 20 Jahren. Der Wandel der Zeit hat die Zeit gewandelt und somit Möglichkeiten erschaffen, die Du jetzt für Dich in Anspruch nehmen kannst. In Deinem Alter bist DU jetzt jemand der gebraucht wird. Du hast Wissen, Kompetenz und Erfahrung.“

Er hielt kurz inne und man sah, dass ihm dieses Gespräch nahe ging. Den Rest des Weges waren wir beide schweigsam und gingen langsam nebeneinander zurück zu unseren Wagen.

Solche Gespräche höre ich in den letzten Monaten häufig und ich weiß nicht, ob es für Dich auch relevant ist. Fühlst Du Dich ebenfalls in die Jahre gekommen und zählst Dich selber zu den alten Eisen? Was ist mit Deinen Erfahrungen? Bist Du voll davon und würdest diese gerne an andere Menschen weitergeben? Hast Du so viel zu geben und würdest das gerne von Herzen machen?

Frage Dich selber mal, ob es für Dich nicht doch einen Weg gibt, der genau Deine Ideale hat.


Als Anregung findest Du hier ein paar Gründer, welche erst sehr spät ihre Unternehmen gründeten. Auch wenn Du Dich nicht selbstständig machen willst, soll es Dir zeigen, das alles machbar ist, wenn man die Motivation dafür besitzt.


Hier sind einige Beispiele:

  1. Ray Kroc - Er war 52 Jahre alt, als er das McDonald's-Franchise-System kaufte und die Marke zu einem der bekanntesten Namen in der Fast-Food-Branche machte.

  2. Harland Sanders - Er war 62 Jahre alt, als er das erste Kentucky Fried Chicken-Restaurant eröffnete und die Marke zu einem weltweit bekannten Unternehmen machte.

  3. Laura Ingalls Wilder - Sie war 65 Jahre alt, als ihr erstes Buch "Little House in the Big Woods" veröffentlicht wurde und sie damit als Autorin bekannt wurde.

  4. Anna Mary Robertson Moses - Sie war 76 Jahre alt, als sie mit dem Malen begann und als "Grandma Moses" bekannt wurde. Ihre Werke wurden international bekannt und in zahlreichen Museen ausgestellt.

  5. Charles Flint - Er war 61 Jahre alt, als er die Computer-Tabulating-Recording-Company (CTR) gründete, die später unter dem Namen IBM bekannt wurde.

Diese Beispiele zeigen, dass es nie zu spät ist, seine Ideen in die Tat umzusetzen und ein erfolgreiches Unternehmen zu gründen.

Um herauszufinden, was Dich aufhält und nicht vorwärtskommen lässt, kannst Du Dir gerne den 32 Fragen/ Antworten Test kostenfrei herunterladen. Damit findest Du deine Blockaden und kannst gezielt ansetzen. Klarheit ist immer das Beste um weiter zukommen.



32 Fragen und Antworten Test zu Deinem Geldbewusstsein
.pdf
PDF herunterladen • 192KB


Viele Impulse wünsch ich Dir


Ganz liebe Grüße

Heike








Kommentare


bottom of page